Informationen aus erster Hand – das neue Erbrecht!

Wussten Sie, dass Kinder, die ihre Eltern gepflegt haben, ein Anrecht auf Pflegevermächtnis haben?

Erben und Vererben

Die Raiffeisenbank am Bodensee lud kürzlich zur Infoveranstaltung „Erben und Vererben“. Über 100 Mitglieder und Kunden folgten der Einladung in den Pfarrsaal nach Höchst.

„Wir sprechen Themen an, welche die Menschen in ihrem Leben beschäftigen“, so Gernot Uecker, Vorstand der Raiffeisenbank am Bodensee, bei der Veranstaltung. „Als Regionalbank haben wir ein breites Netzwerk hin zu Spezialisten in allen Bereichen. Diesen Zugang geben wir an unsere Mitglieder und Kunden weiter.“ Als Fachexperte bei dieser Info-Veranstaltung mit dabei war Dr. Matthias Längle, Notarsubstitut beim öffentlichen Notar Dr. Kurt Zimmermann.

Dr. Längle informierte die Kunden der Raiffeisenbank am Bodensee aus erster Hand über das neue Erbrecht, das seit dem 1. Jänner 2017 in Kraft ist. Anhand praktischer Beispiele erklärte Dr. Matthias Längle die Änderungen beim gesetzlichen Erbrecht, das neue Pflegevermächtnis, die erweiterten Testamentsvorschriften sowie die Änderungen beim Pflichtsrecht.

Das große Interesse des Publikums und die angeregte Diskussion haben bewiesen, dass die Raiffeisenbank den Nerv mit der Einladung zu dieser Veranstaltung getroffen hat. Gernot Uecker:“ „Gemeinsam mit Dr. Matthias Längle als Fachexperten konnten wichtige Infos präsentiert und die Fragen unserer Kunden beantworten.“

Den Ausschank bei der Veranstaltung „Erben und Vererben“ im Pfarrsaal Höchst übernahm der Männerchor Höchst. Die Raiffeisenbank am Bodensee bedankt sich bei allen Beteiligten und Besuchern!